Berufsbild MKG

Die Mund.- Kiefer- und Gesichtschirurgie ist eine vorwiegend chirurgische Fachdisziplin, die durch eine hochspezialisierte Ausbildung der anatomischen und funktionellen Komplexizität des Gesichtes und der Kiefer Rechnung trägt. Deshalb basiert die Facharztausbildung nach abgeschlossenem Studium der Humanmedizin und Zahnmedizin auf einer mindestens fünfjährigen Weiterbildungszeit. In zwei weiteren Jahren kann die Spezialisierung für plastisch- rekonstruktive Massnahmen im Kiefer- Gesichtsbereich erfolgen.

Die Mund,- Kiefer- und Gesichtschirurgie umfaßt die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation von Erkrankungen, Verletzungen, Frakturen, Fehlbildungen und Formveränderungen der Zähne, der Mundhöhle, der Kiefer und des Gesichtes. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die funktionelle (Kauen, Schlucken, Sprechen) und ästhetische Rehabilitation des Patienten.